Stadtmauer & Altstadt von Füssen
Hier sind Sie!

Stadtmauer & Altstadt von Füssen

… nit nur allein zum splendeur … (1739)

Im Zuge der Stadterhebung König Rudolf von Habsburg zwischen 1274 und 1286 erfolgte der Bau einer ersten, noch turmlosen Stadtmauer, die aus Sicherheitsgründen auch das Kloster St. Mang und Teile des späteren Schlossberges umfriedete. Kurz nachdem 1313 Füssen als nicht mehr eingelöstes Reichspfand an den Augsburger Bischof Friedrich I. fiel, errichtete der neue Stadtherr zur Visualisierung seines neuen Status drei hohe Tortürme: das Augsburger Tor, das Kemptener Tor (auch Rittertor) und das Lechtor.

Unter dem baufreudigen Bischof Friedrich von Zollern erfuhr dieser erste Mauerring parallel zum Ausbau des Schlosses zwischen 1499–1503 unter Bischof Friedrich von Zollern eine Erweiterung nach Osten, um die Pfarrkirche St. Stephan und die Spitalvorstadt zu integrieren. Zugleich modernisierte er die Stadtmauer mit wuchtigen Artillerierondellen, die auf mehreren Ebenen kurzstielige Schlüsselscharten für Hakenbüchsen besaßen.

Finanzierung des Baus & Unterhalts der Stadtmauer

Sowohl der Bau als auch Unterhalt der Stadtmauer wurden zumeist über die Erhebung von Sondersteuern wie der Akzise finanziert und von den Stadtbewohnern in Gemeinschaftsarbeit realisiert. In Füssen gewährten die Fürstbischöfe der Stadt hierzu wiederholt Sondereinnahmen aus dem Lechzoll. Für die Bemannung waren im Jahr 1363 drei, ab 1502/03 dann vier Stadtviertel zuständig, die jeweils einem Hauptmann unterstanden. Im Jahr 1525 bemannten 301 Bürger die Stadtmauer erfolgreich gegen die aufständischen Bauern. Weniger effizient erwies sich die Stadtbefestigung dann 1546 und 1552 gegen die Schmalkalden sowie wiederholt im Dreißigjährigen Krieg (1618–48). Daraufhin verlor die Stadtmauer ihre Bedeutung, wurde verbaut oder für Baumaterialgewinnung abgetragen. Nach 1812 kam es zum Abbruch der drei prachtvollen Tortürme.

Zugang

_ im Bereich des Krankenhauses jederzeit gut außen zu besichtigen
_ lohnenswert ein Spaziergang entlang dieser Stadtmauer
_ auch das Färbertor am Südosteck der Stadtbefestigung ist sehr lohnenswert
_ sonst verbaute Fragmente






DOWNLOADS

Interessante Burg-Infos mit Wegbeschreibung

_ PDF downloaden download starten
_ 220 KB


MEHR ZUM STANDORT
_ Stadt Füssen
_ www.fuessen.de

INFOKARTEN
_ Burgen-Übersicht

BURGFÜHRUNGEN
_ Burgführungen im Überblick

MUSEUM DER STADT
FÜSSEN

Lechhalde 3
87629 Füssen
Tel. 08362.903146
Fax 08362.903201

_ E-Mail schreiben
_ www.fuessen.de

STAATS­GALERIE
Magnusplatz 10
87629 Füssen
Tel. 08362.940162

April bis Oktober:
Di bis So 11.00–17.00 Uhr

November bis März:
Fr bis So 13.00–16.00 Uhr


 

   
Kontakt Impressum